Venezianische Dreieinigkeit

januar-gondel

Schützenswerte Handarbeit (Foto R.W.)

Da sind sich die Verbandsmenschen von Venedig sofort einig: Die Dreifaltigkeit von Gondola, mundgeblasenenen Gläsern und geklöppelten Deckchen ist ein schützenswertes Kulturerbe der Lagunenstadt.

Zwar bekommt der gutgläubie Tourist in den einschlägigen Läden nicht immer das, was tatsächlich auf den Inseln Murano und Burano in mühelvoller Mund- und Handarbeit gefertigt wurde (die Chinesen machen´s billiger), aber der Hinweis, dass die Unesco ihre schützende Hand über das traditonelle Kunsthandwerk in Venedig hält, dürfte ihn schon beeindrucken. Was tut man nicht alles, um sich der Konkurrenz aus dem Osten zu erwehren.

Also beschließt man, offiziell und in aller Form bei der Unesco vorzusprechen und einen entsprechenden Antrag einzureichen, und – wer weiß, wie bald – werden wir Gondolieri und Glasbläser bewundern können, die als Unesco-geschützte Spezies die Ruder ins trübe Lagunenwasser tauchen und ihre Handfertigkeit an der kunstvollen Verformung eines glutheißen Glasklumpens demonstrieren können.