Entwarnung für besorgte Touristen

Venedig-Reisende brauchen ihre Rollenkoffer nicht zu verschrotten. Eine Strafe von 500 € bei widerrechtlicher Nutzung ihres rollenden Gepäcks brauchen sie auch nicht zu fürchten. Dabei konnte man im Spiegel Online (21.11.14) genau das lesen: „Wer mit einem entsprechenden Koffer die Ruhe stört, soll nach dem Willen der städtischen Behörden künftig Bußgeld bis zu 500 € zahlen, wie die Stadtverwaltung erklärte.“

Die erklärt nun, dass nicht die Touristen gemeint sind, sondern die gewerblichen Karrenschieber, die schon früh morgens auf Gassen und Brücken unterwegs sind und mit den eisernen Rädern ihrer Lastkarren den Belag der Gassen und Brücken strapazieren und zudem die morgendliche Ruhe der Anwohner stören.

Der kommissarische Bürgermeister Venedigs, Vittorio Zappalorto versichert: „Es ist überhaupt kein Verbot der Rollenkoffer ab Mai nächsten Jahres in Erwägung gezogen worden.“ Man kann davon ausgehen, dass auch der dann zur Wahl stehende neue Bürgermeister auf anderes wird zu achten haben als den Geräuschpegel rollender Gepäckstücke in den Morgenstunden.